Dankesschreiben

 

Rosenhof Berlin-Mariendorf – Dezember 2016


Sylvesterfreuden

Zum ersten Mal wurde 2016 der Abend zum Jahreswechsel in unserem
Haus anders gestaltet.
Es wurde nicht mehr in das kommende Jahr hinein gefeiert, sondern ein Programm bis 22 Uhr angeboten, das mehr auf die Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtet sein sollte.

Eine ldee unseres Direktors.

Und wie war es?

Unser aufmerksames Personal war wie immer gerüstet und präsent,
vielleicht umso mehr, da sie dieses Mal nicht bis in die
frühen Morgenstunden verplant waren.

Ab 18 Uhr konnten wir unseren liebevollgestalteten Saal betreten, die Tische waren stilvoll dekoriert und auf jedem Platz glänzte ein kleines Präsent.
Die Besonderheit des Abends war somit gelungen eingeläutet und wurde von einer Geige und einem Flügel gedämpft begleitet.
Leise Klänge, die an so Vieles erinnern konnten und dennoch eine Unterhaltung ermöglichten.

Diese persönliche Stimmung wurde nicht durch eine schwungvolle Ansprache des Direktors gebremst,nein, denn unser Herr Brömmelmeier ließ es sich nicht nehmen, an jeden Tisch einzeln heranzutreten, uns zu begrüßen und willkommen zu heißen.

Das Menü wurde mit einem Gruß aus der Küche eröffnet und nahmgeschmackvoll seinen vielgängigen Lauf, das Augenmerk lag darauf, uns zu verwöhnen, und zwar bis zu einem Zeitpunkt, den die meisten unseres Alters für erträglich und machbar erachten.

Eine gelungene Geste der Aufmerksamkeit und des Respekts für ein weiteres gelebtes Jahr in unserem so schönen Rosenhof.

G. Hoppe {Bewohnerin des Rosenhof Berlin-Mariendorf}

 
Technische Umsetzung: Typo3-Agentur TYPO3-Macher in Zusammenarbeit mit der Internetagentur team in medias